Meinungen

Die Tunnel­lösung für die D-Linie wäre städte­bau­lich und verkehrs­tech­nisch für Hannover die beste Lösung.

City-Gemeinschaft Hannover, 30.11.12

Ich würde sagen, das ist kein Kompro­miss, das ist Kompro­mist.

Reinhard Manlik, Vorsitzender ADAC Nieder­sachsen/Sachsen-Anhalt, zu den Ober­flächen-Plänen, 17.10.12

Die Grünen sind stolz darauf, den D-Tunnel bis­lang ver­hin­dert zu haben.

Meike Schümer, verkehrs­politische Sprecherin der Grünen, 18.06.12

Dem hohen Fuß­gänger­aufkommen an dieser Stelle müsse man mit langsam fahrenden Bahnen begegnen.

Verkehrs­dezernent Franz zu Problemen der ober­irdischen Strecke, 12.01.12

Die anteiligen Baukosten liegen beim D-Tunnel und der Ober­flächen­lösung ohne eigenen Bahn­körper fast gleichauf.

Gutachten Intraplan Consult, 2009

»Das beginnt ein Planungs­schaden zu werden.«

Stadtbaurat Uwe Bodemann, 02.11.11

»Die Linie 10 gehört unter die Erde. Die Möglich­keiten, die sich für Kurt-Schumacher- Straße und Joachimstraße ergäben, wären phänomenal: Breitere Boulevards und Außen­gastronomie könnten sich dann prima ansiedeln.«

City-Manager Martin Prenzler, Neue Presse 22.10.11

»Die Tunnelvariante ist zwar teurer, ist jedoch die schnellere Verbindung und bietet mehr Sicher­heit aller Verkehrs­teil­nehmer durch Vermeidung von Staus.«

Dieter Lüddecke (FDP), HAZ 02.09.11

»Wer jetzt Investi­tionen stoppt, holt das in zehn Jahren nicht mehr auf.«

Hauke Jagau (SPD), Fahrgastfernsehen 17.05.11

Bürger­beteiligung zur um­strittenen Platz­bebauung?

Artikel HAZ vom 08.12.2016:

Artikel HAZ vom 08.12.2016

(Klick für Bildanzeige in groß)

Animationsvideo zum D-Tunnel-Ausbau auf Youtube zu sehen

Ein Fundstück von Youtube zeigt ein seltenes Animations­video, dass aus der Mach­bar­keits­studie der Trans­tec­bau zum D-Tunnel (2009) stammt. Real­film vermischt sich mit sehens­werten Anima­tionen. Es wird skizziert gezeigt, wie die Tunnel­stationen Steintor und Haupt­bahnhof ausgebaut aussehen und die Stadt­straßen als schienen­freie Boulevards mit Alleen und breiten Bürger­steigen ausbilden. Zu sehen ist auch schon die geplante Steintor-Bebauung (ab 2:29) in ihrem gesamten Ausmaß. Das Ergebnis der Mach­bar­keits­studie sowie dieser Film waren eigentlich seit Jahren im „Giftschrank” der Region unter Verschluss.

Schauen Sie unter https://youtu.be/khTvbZpGdDw oder klicken Sie direkt auf das Bild. – Hinweis: Dies ist ein Animations­film der Trans­tec­bau, nicht von Pro D-Tunnel e. V., ebenfalls nicht von Pro D online gestellt.

Informieren Sie Sich!

Informieren Sie sich!

Wollen Sie das Thema in Kürze schnell erfassen? Dann lesen Sie die Zusammenfassung. Denn das hannoversche Stadt­bahnnetz wurde 1966 nicht umsonst mit vier Tunnel­strängen geplant. Mit heutzutage nur drei fertiggestellten Tunneln ist das Netz damit noch nicht vollendet – der verbindende D-Tunnel fehlt! Das Thema interessiert alle Bürgerinnen und Bürger – am 26. April 2013 hatten wir die bislang höchste Tages-Besucherzahl mit 278 Gästen (bei 343 Hits).

Der D-Tunnel in der Innenstadt

Was interessiert Sie am Thema D-Tunnel?

Auf unserer Webseite erfahren Sie (fast) alles. Wir versuchen, das Thema ohne ideologisch starre Haltung darzustellen und auf­zubereiten (lesen Sie unser Leitbild). Wir sind keine „Beton­köpfe”, sondern interessierte hannoversche Bürger, die das Stadt­bahn­netz endlich vernünftig ausgebaut sehen wollen.

Die Diskussion um den Bau des D-Tunnels ist fast 20 Jahre alt! Träumereien der Grünen und einiger alternativer Ver­kehrs­verbände von einem nieder­flurigen Ergän­zungs­netz mit straßen­bündigen Trassen im Stil der Fünfziger, das vom Maschsee bis zur List reicht, verhin­dern seit den 1990er Jahren den effek­tiven Netz­ausbau – mehrfach verworfene Planungen werden immer wieder aufs Neue hervor­gekramt und dauer­diskutiert. Eine sich durch die enge Innen­stadt quälende Straßen­bahn wird dauer­haft zum Verkehrs­chaos führen, beson­ders vor dem Ernst-August-Platz.

Machen Sie mit!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, oder werden Sie Mitglied, wenn Sie das Thema interessiert und Sie den Stillstand in der Debatte eben­falls nicht mehr hinnehmen möchten. Setzen Sie mit Ihrer Unterschrift ein Zeichen für vernünftige Verkehrsplanung in Hannover. Werden Sie aktiv und unterstützen Sie die sinnvolle Vollendung des Stadt­bahn­netzes, wie es geplant wurde.